fbpx


Krefeld

Die Stadt Krefeld (bis 25. November 1925 Crefeld) ist eine linksrheinisch gelegene Großstadt am Niederrhein nordwestlich der Landeshauptstadt Düsseldorf und südwestlich anschließend an Duisburg und das Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen. Die kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf wird aufgrund der Seidenstoffproduktion des 18. und 19. Jahrhunderts auch als „Samt- und Seidenstadt“ bezeichnet. Krefeld nahm Ende 2015 mit rund 225.000 Einwohnern unter den 29 Großstädten Nordrhein-Westfalens den 14. Platz ein. Deutschlandweit betrachtet war Krefeld am 31. Dezember 2015 auf Rang 34.

Die Stadt besteht in ihren heutigen Grenzen im Wesentlichen seit dem 1. August 1929, als Krefeld erweitert und mit Uerdingen zur Stadtgemeinde und Stadtkreis Krefeld-Uerdingen am Rhein vereinigt wurden. Die Stadt Krefeld-Uerdingen am Rhein bestand aus den beiden selbständigen Stadtteilen Krefeld und Uerdingen. 1940 wurde die Dachgemeinschaft durch die kommunalen, nationalsozialistischen Machthaber aufgelöst und in Krefeld umbenannt. 1975 wurde die Stadt nochmals geringfügig vergrößert. In der Landesplanung ist Krefeld als Oberzentrum eingestuft. Krefeld gehört zur Metropolregion Rhein-Ruhr, dem größten polyzentrischen Verdichtungsraum Deutschlands.

Quelle: www.wikipedia.de